FAQ für alle

Wofür sind die verschiedenen Identifikationsnummern?

Ihre Steueridentifikationsnummer (IdNr) ersetzt Ihre Steuernummer für den Bereich der Einkommensteuer. Diese IdNr bleibt ein Leben lang gültig und ändert sich auch nicht bei Umzug oder Heirat. Die IdNr ist eine 11-stellige Nummer und enthält keine Informationen über Sie oder das zuständige Finanzamt.

Die USt-IdNr dagegen ist eine eigenständige Nummer, die Unternehmern zusätzlich zur o.g. Steuernummer auf Antrag erteilt wird. Sie wird beispielsweise für den Vorsteuerabzug benötigt.

Was ist die digitale Lohnsteuerkarte?

Damit der Arbeitgeber die Lohnsteuer abführen kann, benötigt er einige Informationen von seinen Arbeitnehmern, wie zum Beispiel die Steuerklasse oder Freibeträge. Diese Informationen gab es bislang auf der Lohnsteuerkarte aus Papier. Ab dem Jahr 2013 wird das Verfahren auf die elektronische Lohnsteuerkarte umgestellt. Der Arbeitnehmer muss dann nur noch seine Steuer-Identifikationsnummer angeben und der Arbeitgeber erhält die Lohnsteuerabzugsmerkmale dann direkt von der Finanzverwaltung.

Mit welchen Bearbeitungszeiten kann ich rechnen?

Grundsätzlich hat jede Mitarbeiterin einen eigenen Mandantenstamm. Liegen keine besonderen Umstände vor, werden die Arbeiten nach Auftragseingang erledigt. Besondere Umstände können z. B. sein: Wunsch des Mandanten auf schnelle Bearbeitung, laufende Fristen oder Androhungen seitens des Finanzamts, einer anderen Behörde oder Stelle. Um die Arbeiten unterjährig gleichmäßig zu verteilen, fordern wir unsere Mandanten im dritten und vierten Quartal zur Abgabe der Unterlagen des Vorjahres auf.

Wo finde ich wichtige Abgabefristen?

Siehe Download "Abgabefristen"

Wer ist mein Ansprechpartner?

Grundsätzlich haben Sie neben dem Steuerberater eine feste Fachangestellte als Ansprechperson.

Wo und wann kann ich meine Unterlagen abgeben?

Für Unterlagen, die Sie außerhalb der Geschäftszeiten abgeben möchten, haben wir einen größeren Briefkasten, der zumindest einen 2-3 cm dicken A-4-Umschlag aufnehmen kann. Ebenso können Sie uns Ihre gescannten Unterlagen per E-Mail oder auf CD zukommen lassen.

Wie kann ich Sie erreichen?

Wir sind für Sie telefonisch, per Fax, E-Mail oder auf dem Postweg erreichbar. Bitte klicken Sie hier. Unser E-Mail-Eingang wird täglich mehrmals überprüft.

Sind Steuerberatungskosten absetzbar?

Soweit Steuerberatungskosten privat veranlasst wurden, sind diese leider momentan nicht als Sonderausgaben absetzbar. Diese Regelung gilt allerdings nur für solche Kosten, die keiner Einkunftsart zugeordnet werden können, wie zum Beispiel für die Erstellung des Mantelbogens der Steuererklärung. Steuerberatungskosten sind dann von der Steuer absetzbar, wenn sie Betriebsausgaben oder Werbungskosten darstellen, wenn man sie beispielsweise den Gewinneinkunftsarten zuordnen kann.

Welche Unterlagen werden für die Abgabe der Steuererklärung benötigt?

Wie lange sollte man Steuerunterlagen aufbewahren?

Grundsätzlich sollten Sie 10 Jahre lang Buchhaltungsunterlagen, Belege, Kassenbücher und Bankauszüge sowie Jahresabschlüsse, Steuererklärungen und Steuerbescheide aufbewahren.