Steuerberaterkosten richtig einschätzen

Auf den nachfolgenden Seiten möchten wir Sie über unsere Gebühren informieren und zeigen Ihnen anhand anschaulicher Beispiele, welche Kosten für bestimmte Leistungen anfallen.

Steuerberaterkosten setzen sich grundsätzlich zusammen aus der Gebühr für die erbrachte Beratungsleistung und einem Auslagenersatz. Die Gebühren sind durch das Steuerberatungsgesetz (StBerG) an die Steuerberatervergütungsverordnung (StBVV) gebunden.

Gemäß § 64 StBerG darf die Höhe der Gebühren den Rahmen des Angemessenen nicht übersteigen, welche sich nach den Kriterien

  • Zeitaufwand,
  • Wert des Objekts und
  • Art der Aufgabe richten.

Für den überwiegenden Teil der beruflichen Tätigkeit sieht die Verordnung die Wertgebühr vor, das heißt über einen Gegenstandswert, den daraus ergebenden Wert nach einer der fünf Tabellen und einem bestimmten zulässigen prozentualen Anteil des Werts errechnet sich die Gebühr.

Die Anwendung der Zeitgebühr ist auf eine bestimmte Anzahl von Gebührentatbeständen beschränkt.

Beratungen z. B. werden nach der benötigten Zeit abgerechnet. Unser Stundensatz beträgt z. Z. 79,00 Euro zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer. Die kleinste abzurechnende Einheit ist eine halbe Stunde, für die dann 39,50 Euro (Netto) anfällt.

Hier finden Sie die Berechnungsbeispiele für