Beispiel 2: Erstellen einer Bilanz mit Gewinn- und Verlustrechnung und Anhang sowie Umsatz- und Gewerbesteuererklärung

(Berechnungen mit Nettobeträgen = ohne UmSt)

Arbeitsaufwand für das Erstellen einer Bilanz mit Gewinn-
und Verlustrechnung und Anhang sowie Umsatz- und
Gewerbesteuererklärung: 14 Stunden
 
Kalkulation: Zielgröße von 79,00 Euro
1.106,00 Euro
Bei Abrechnung nach der Steuerberatervergütungsverordnung:  
Gebührenteil 1: Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung nach
§35 (1) 1a StBVV, Tabelle B
Wert Bilanzsumme + Umsatz 150.000/2 = Gesamt 150.000  
Gebühren auf Basis von Zehnteln:  
  • Rahmen 10-40/10
  • 1/10 = 39,60 Euro
  • Mindestwert 396,00 Euro
  • Höchstwert 1.584,00 Euro
 
Abrechnung erfolgt mit 20/10 à 39,60 Euro
792,00 Euro
   
Gebührenteil 2: Erstellung eines Anhangs nach §35 (1) 1b StBVV,
Tabelle B
Wert Bilanzsumme + Umsatz 150.000/2 = Gesamt 150.000  
Gebühren auf Basis von Zehnteln:  
  • Rahmen 2-12/10
  • 1/10 = 39,60 Euro
  • Mindestwert 79,20 Euro
  • Höchstwert 475,20 Euro
 
Abrechnung erfolgt mit 2,5/10 à 39,60 Euro
99,00 Euro
   
Gebührenteil 3: Gewerbesteuererklärung nach §24 (1) 5a StBVV,
Tabelle A
Wert: Gewerbeertrag 35.000, mind. 8.000  
Gebühren auf Basis von Zehnteln:  
  • Rahmen 1-6/10
  • 1/10 = 87,20 Euro
  • Mindestwert 87,20 Euro
  • Höchstwert 523,20 Euro
 
Abrechnung erfolgt mit 1/10 à 87,20 Euro
87,20 Euro
   
Gebührenteil 4: Umsatzsteuererklärung nach §24 (1) 8 StBVV,
Tabelle A
Wert: 10% der Umsätze 15.000, mind. 8.000  
Gebühren auf Basis von Zehnteln:  
  • Rahmen 1-8/10
  • 1/10 = 59,40 Euro
  • Mindestwert 59,40 Euro
  • Höchstwert 475,20 Euro
 
Abrechnung erfolgt mit 2/10 à 59,40 Euro
118,80 Euro
Summe aus den Gebührenteilen 1 bis 4
1.097,00 Euro

Wichtige Hinweise:

  • Die Beispiele sollen die Systematik der Steuerberatervergütungsverordnung darstellen sowie den Weg über die eigene Kalkulation zur Rechnung.
  • Die angegebenen Kalkulationssätze variieren noch nach Qualifikation des Bearbeiters sowie Schwierigkeitsgrad der Tätigkeit.
  • Bei den Beispielen wurde der Auslagenersatz gemäß §16 StBVV nicht berücksichtigt, welcher aber bei den endgültigen Gebührenrechnungen enthalten ist.